40 Jahre ist es her, dass sich Menschen in der Ökumenischen FriedensDekade zum ersten Mal engagiert haben. Das war in der DDR, wurde in den Kirchen in der Bundesrepublik aufgenommen und setzte sich mit der Wiedervereinigung gemeinsam fort. Das Motto in diesem Jahr 2020 lautet “Umkehr zum Frieden”. Eigentlich müsste es heißen H i n kehr zum Frieden, denn der Friede liegt nicht hinter uns, sondern will immer neu verfolgt werden. Friede liegt vor uns. Auch Gottes Frieden.

Die ELD hat in ihrem letzten Friedenswort von 2019 das Leitbild des gerechten Friedens entwickelt – als Gegensatz zu einem gerechten Krieg -, das angesichts sich verschärfender Konflikte dennoch der Gewaltfreiheit und dem Zivilen den unbedingten Vortrag einräumt.

Im Gottesdienst am 8. November um 10:30 Uhr in der Immanuelkirche, dem Beginn der FriedensDekade, wollen wir dem anderen Aspekt der Umkehr, der Buße, der Neuausrichtung nachgehen. Wir wollen uns ermutigen lassen, die Friedenshoffnung, die durch Jesus Christus in die Welt gekommen ist , stark zu machen.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfarrer i.R. Ernst. F. Jochum.